Liebe – Wunder – Glück

Corona Freizeit

Corona zwingt zur Entschleunigung und zum Umdenken – viele Dinge können jetzt erledigt werden

[Werbung]

In Zeiten wie diesen ist ein aktives Umdenken erforderlich, den Alltag und die womöglich dazugewonnene Freizeit sinnvoll zu gestalten. Corona zwingt uns quasi dazu, Dinge zu tun und zu erledigen, die man vielleicht schon immer einmal tun musst und immer vor sich her geschoben hat. Oder auch einfach einmal etwas Neues auszuprobieren und Veränderungen zuzulassen.

Sanierungsarbeiten, Renovierungen oder auch kleinste Umräumaktionen können das Zuhause in einem ganz neuen Licht rücken. Jetzt ist die Gelegenheit dazu reinen Tisch machen zu können, aufzuräumen, was aufzuräumen ist. Im Garten die Terrasse neu gestalten, oder die Küche renovieren, den Keller aufräumen und auch Einkäufe zu tätigen, Utensilien zu kaufen und Mobiliar und Deko und Co. Denn diese Dinge und mehr können nun bestens online bestellt werden und stehen innerhalb weniger Tage schon vor der Türe.

Garten und Terrasse

Besonders im Gartenbereich scheint sich seit Corona einiges mehr zu tun, als zuvor. Denn hier wird gebuddelt, gepflanzt und gewerkelt was das Zeug hält. Da werden neue Terrassenböden verlegt, Beete angelegt oder auch neue Wege mit Natursteinen verlegt oder auch Umrandungen von Haus und Hof und Terrassen oder Rasenflächen vorgenommen. Oder auch ein neuer Obstbaum wird geplant, der mittig in den Rasen platziert wachsen und erste Früchte tragen soll und vieles mehr. Da werden kleine Gartenhäuser aufgebaut und Hochbeete bepflanzt und angelegt. Das Gardening erfährt wieder eine ganz neue Aufmerksamkeit und Leidenschaft.

Renovieren und Sanieren

Der Lack an den Fensterrahmen bröckelt, die Türen könnten ebenfalls mal wieder einen neuen Anstrich vertragen. Oder der Küchenboden braucht ein neues Gesicht, die Fliesen zeigen überall deutliche Abnutzungsspuren. Der Dachboden sollte schon immer ausgebaut werden, doch es fehlte immer die Zeit dazu. Der Keller ist bis zur Decke mit unzähligen Dingen völlig zugestellt und muss dringend renoviert werden, oder die Kinderzimmer könnten endlich einmal ein neues Outfit vertragen. Der schon lang ersehnte Kaminanschluss ist jetzt fällig, oder die Dachsanierung kann aufgenommen werden, das Haus bekommt einen neuen Anstrich und die Fallrohre müssen ausgetauscht werden und die Dachrinnen ausgebessert oder erneuert werden. Es gibt unfassbar viele Dinge, die zuhause erledigt werden können und jetzt ist die Gelegenheit dazu.

Online Gas geben

Auch Menschen, die sich das Internet und den Onlinehandel als Standbein vorgenommen haben, rüsten auf – oftmals mit einer kleinen Nebentätigkeit im E-Commerce, welche man sich bequem während des Lockdowns aufbauen kann. Denn sie investieren immer häufiger in die perfekte Einrichtung und Gestaltung ihrer Verkaufsshops und nutzen dabei auch beispielsweise die professionelle Erscheinungsweise eines JTL Shop 5. Der Onlinehandel boomt in den vergangenen Monaten extrem und Corona zwingt Verbraucher immer mehr dazu, nur noch auf diesem Weg einkaufen zu können, da der stationäre Handel regional völlig zum Erliegen kam.

Fazit

Die Pandemie hat uns und unseren Alltag fest im Griff und verändert den ganzen Tagesablauf vieler Menschen. Doch wer etwas Positives aus dieser Zeit der Entbehrungen und des Verzichts tun will, macht mit Eigeninitiative und Ärmel hochkrempeln und selbst anpacken nichts verkehrt. Das Ergebnis am Ende zählt und kann sich meist durchaus sehen lassen. So kann die freie Zeit prima für Dinge genutzt und verplant werden, die man immer schon erledigen wollte, aber einfach nie getan hat.

CoronaFreizeitTipps

Nadin • 30/03/2021


Previous Post